Textversion
Startseite

Startseite




Verband Bremen Stipendiaten Rundschreiben Aktuell Kontakt Bremen Wagner Links Mitgliederwerbung Historie Impressum

Aktuell

Aktuelle Nachrichten

Freitag, 29. Januar 2016 - 19:00 Uhr
Epochen der Musikgeschichte - Die Moderne - Sonntag, 31. Januar 2016 - 17:40 Uhr auf arte

Liebe Freunde, liebe Kollegen -

am kommenden Sonntag läuft auf arte die letzte Folge unserer Reihe „Epochen der Musikgeschichte“ – die Moderne. Ein Film von Lena Kupatz und Axel Brüggemann.

Die Reihe erzählt die Musikgeschichte mit neuem Ansatz: Neben Graphic Novels laden wir Künstler zu Klassik-Sessions und nehmen mit Ihnen gemeinsam die wichtigsten Stücke einer Epoche auseinander. Außerdem reisen wir an die wesentlichen Orte, an denen Musikgeschichte geschrieben wurde.

Das Konzept für alle vier Folgen von Axel Brüggemann folgt seinem Buch „Wie Krach zu Musik wird“. Die Süddeutsche schrieb über die Serie „Epochen der Musikgeschichte": „Das Prinzip heißt Wundertüte: Was ist alles drin? Jedenfalls kein Firlefanz und keine Klischees.“ Das Deutschlandradio findet: „Eine Serie, die Musik ganz anders erzählt und dabei sehr unterhaltsam und klug vorgeht.“ Und das Hamburger Abendblatt fasst zusammen: „Kurzweilige 90 Minuten!“

Der Teil „Moderne" erzählt die Musikgeschichte von der Premiere des „Sacre" in Paris über die Zweite Wiener Schule, sie zeigt die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs und die Verfolgung der Juden im Holocaust, kümmert sich um die Neuanfänge in Russland und den USA – und reist nach Donaueschingen. Sie kommt über Jazz, die Beatles und die West Side Story bei Karlheinz Stockhausen und in unserer Gegenwart an.

Wir würden uns freuen, wenn Sie einschalten oder Lust haben, über unsere letzte Folge zu berichten.

„Epochen der Musikgeschichte – die Moderne“ – 17:40 Uhr, Sonntag, den 31.1.2016 auf arte.

Liebe Grüße
Axel Brüggemann

Quelle: Axel Brüggemann


Freitag, 29. Januar 2016 - 18:52 Uhr
Bayreuth startet Ticketverkauf online Opernfreunde können ab 31. Januar im Internet Karten für die Saison 2016 buchen – maximal sechs Stück pro Nase.

Zweite Chance für Eintrittskarten zu den Bayreuther Festspielen 2016
Am 31. Januar 2016 beginnt um 14 Uhr (UTC+1) der Verkauf von Eintrittskarten für die Bayreuther Festspiele 2016 im Online-Soforterwerbs-Verfahren, das heißt, ohne oftmals langjährige Wartezeiten.

Wie schon 2015 werden auch in diesem Jahr für sämtliche Aufführungen der diesjährigen Festspiele Eintrittskarten online bereitgestellt. Über das Verkaufsportal auf der Homepage der Bayreuther Festspiele (www.bayreuther-festspiele.de) kann jeder Interessent insgesamt bis zu sechs Karten erhalten. Diese Online-Sofortkauf-Tickets werden dem Käufer binnen 8 Wochen als PDF-Datei per E-Mail zum Ausdruck übermittelt.
Da alle Interessenten, die im letzten Herbst Karten schriftlich oder online bestellten und bisher noch keine Rechnung erhielten, davon ausgehen müssen, dass ihre Bestellung nicht erfüllbar war, bietet sich ihnen nun eine zweite Chance zum unmittelbaren Kartenerwerb.
Für Fragen zum Verfahren des Ticket-Erwerbs sowie zur Unterstützung bei eventuell auftretenden technischen Problemen wird am 31.01.2016 ab 10 Uhr (UTC+1) eine Service-Hotline erreichbar sein: Telefon-Nummer: +49 (0)921 / 78 78 800. Schriftliche Anfragen können an die E-Mail-Adresse ticket@bayreuther-festspiele.de gerichtet werden (diese werden ab 01.02.2016 gelesen und in der Reihenfolge ihres Eingangs beantwortet).

Quelle: Homepage Bayreuther Festspiele

Dienstag, 22. Dezember 2015 - 13:08 Uhr
Fröhliche Weihnachten und alles Gute zum Neuen Jahr

Liebe Mitglieder und Freunde,

wir wünschen Ihnen allen ein geruhsames, harmonisches Weihnachtsfest und für das Jahr 2016 alles Gute, viel Erfolg und persönliche Zufriedenheit.
Und wir freuen uns auf viele gemeinsame Stunden voller Musik in unserem Kreis.

Seien Sie von Herzen gegrüßt
Ihre
Ingeborg Fischer-Thein
Richard Wagner-Verband Bremen e. V.
- für den Vorstand -

Freitag, 11. Dezember 2015 - 09:53 Uhr
Einladung zum Advents-Treff am 16. Dezember 2015

Liebe Mitglieder und Freunde,

heute möchten wir Sie an unseren Advents-Treff erinnern!

Wann? Mittwoch, 16. Dezember 2015 - 16 Uhr
Wo? Balladins Superior Hotel Bremen (gegenüber vom Sendesaal Bremen)

Wie immer wird unsere 2. Vorsitzende Barbara Begerow-Schilling eine Weihnachtsgeschichte lesen
und es ist gute Tradition, dass sich unsere diesjährigen Stipendiaten mit einem kleinen musikalischen Programm bei Ihnen für das Stipendium in Bayreuth bedanken.
Unsere Stipendiaten

Cora Stolper (Sopran)
Nina Rademacher (Sopran)
Äneas Humm (Bariton) und
Justus Reiff (Posaune)

haben das folgende Programm für sie vorbereitet:

Cora Stolper Joseph Haydn (1732-1809)
Äneas Humm "Holde Gattin..."
Audrey Tan aus „Die Schöpfung“

Nina Rademacher Edvard Grieg (1843-1907)
Audrey Tan Solveigs Song op. 55


Justus Reiff Georg Christoph Wagenseil (1715-1777)
Konzert für Altposaune


Äneas Humm Peter Cornelius (1824-1874)
Audrey Tan „Christbaum“ "DieHirten“
„Die Könige“ aus „Weihnachtslieder“ op. 8


Nina Rademacher Edvard Grieg (1843-1907)
Audrey Tan Liden Kirsten op. 60 Nr. 1


Cora Stolper Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Audrey Tan « Oh wär ich schon mit Dir vereint… »
Arie der Marzelline aus « Fidelio »


Nina Rademacher Jacques Offenbach (1819-1880)
Äneas Humm Fliegenduett aus
Audrey Tan aus « Orpheus in der Unterwelt »

Dankenswerterweise hat Audrey Tan die Klavierbegleitung übernommen.

Wir freuen uns auf Ihren zahlreichen Besuch - Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Mit den besten Adventsgrüßen
Ihre
Ingeborg Fischer-Thein
Richard Wagner-Verband Bremen e. V.
- für den Vorstand -


Freitag, 13. November 2015 - 21:45 Uhr
Der 8. Internationale Gesangswettbewerb für Wagner Stimmen 01. – 3.10., 2015 Karlsruhe

03.10.2015

Der 8. Internationale Gesangswettbewerb für Wagner Stimmen 01. – 3.10., 2015 Karlsruhe

Der Gesangswettbewerb fand am ersten Oktoberwochenende bei goldener Oktobersonne im reizvollen Karlsruhe statt, zeitgleich mit den Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum der deutschen Wiedervereinigung. Eine ansehnliche Gruppe von RW-Verbänden, die sich im Fortgang der Veranstaltung noch vergrößerte, hatte sich versammelt, um der dreitägigen Veranstaltung beizuwohnen. Anwesend war ein beachtliches Kontingent aus Frankreich (die Richard Wagner Verbände aus Paris, Marseille, Strasbourg und Toulouse) und Großbritannien (London und Schottland); auch Singapur war vertreten (um sich nach Sängern für die in 2016 geplante Produktion des fliegenden Holländers umzusehen) und natürlich zahlreiche deutsche Ortsverbände. Auch das Präsidium des RWVI war mehrfach vertreten.

Lesen Sie den gesamten Artikel (PDF-Datei)

Quelle: Homepage RWVI

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden

Nachrichtenarchiv 2007

Druckbare Version